Deutsch English

  Rundbrief Nummer 154  
San Francisco, den 08.07.2024


Abbildung [1]: South Carolinas traditionelles Nummernschild

07/2024
Angelika Schon lange wollte ich die Südstaaten der USA bereisen, und zwar genauer gesagt Charleston in South Carolina. Ich interessiere mich nicht nur für Geschichte sondern auch für Städte, die Geschichten erzählen können, also Orte mit Charme und alten architektonisch interessanten Gebäuden. An der Westküste der USA findet sich derlei kaum.

Abbildung [2]: Typischer Baustil im Südosten der USA.

Die Ostküste bietet in dieser Hinsicht schon wesentlich mehr. Bei der Reisevorbereitung wurde mir schnell klar, dass wir uns nicht nur Charleston sondern auch Savannah anschauen sollten. Savannah liegt zwar nur 150km südlich von Charleston, aber doch schon wieder in einem anderen Bundesstaat, nämlich in Georgia.

Abbildung [3]: Alte Häuser und schwere Pickups in Charleston, South Carolina.

Abbildung [4]: Im Süden wohnt ein rustikaler Menschenschlag.

Es scheiden sich die Geister, ob nun Charleston oder Savannah schöner ist. Beide bieten viel und Ähnliches, letztlich ist es Geschmackssache, doch beide sind einen Besuch wert. Charleston ist etwas älter und etwas größer als Savannah. Es wurde 1670 gegründet und hat mittlerweile etwas über 150.000 Einwohner, während Savannah erst 1733 entstand und jetzt mit 147.780 Einwohnern aufwartet.

Abbildung [5]: Urwald und Sümpfe zur Genüge.

Durch meine Anstellung an der deutschen Schule verfüge ich jetzt nicht mehr nur über eine Woche Osterferien, sondern gleich zwei, wie im deutschen Schulsystem üblich. Das war perfekt für unseren Südstaatenurlaub. Wir flogen über Charlotte in North Carolina nach Charleston in South Carolina ein, blieben zunächst einige Tage dort, bevor es weiter nach Savannah ging, und dann schließlich weiter an die Küste nach Jekyll Island.

Abbildung [6]: Pompöses altes Herrschaftshaus in Charleston.

Auf uns wirkte Charleston touristischer als Savannah. Es fielen gleich die Pferdekutschen auf, die Touristen durch den historischen Teil kutschierten. Die Altstadt bietet wunderschöne alte, liebvoll restaurierte Gebäude, und teilweise Straßen mit Kopfsteinpflaster. Schließlich ist das 1670 gegründete Charleston eine der älteren amerikanischen Städte. Die Geschichte der Stadt spiegeln die unterschiedlichen architektonischen Stile wieder. Gefühlt gibt es an jeder Ecke eine Kirche, manchmal auch zwei. Die Nähe zum Atlantischen Ozean sorgt für hohe Luftfeuchtigkeit und ein mildes (aber im Sommer heißes) Klima.

Abbildung [7]: Bei Regen überschwemmt's die Straßen von Savannah.

Abbildung [8]: Schnappschuss durch ein Frisörfenster

Savannah steht Charleston architektonisch nicht nach. Was besonders charmant ist in Savannah sind die vielen Plätze und Parks, die an Paris erinnern und die Stadt besonders grün erscheinen lassen. Was in Charleston die Kirchen, sind in Savannah die alten historische Friedhöfe, über die sich schön streunen lässt. Der Bonaventure-Friedhof, der etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt, hat mir besonders gut gefallen. Er ist 40 Hektar groß, und viele der Grabstätten sind mehr als 100 Jahre alt.

Abbildung [9]: Alter Friedhof in Savannah.

Ich traf dort auf einen netten Mann, der mir gleich bereitwillig etwas über die alten historischen Gräber erzählte. Er verfügte über enormes Wissen. Als ich diesbezüglich nachfragte, erzählte er mir, dass er sich für Geschichte und Friedhöfe interessiere und oft mit seinem Hund über den Friedhof laufe, um Touristen sein Wissen zu vermitteln. Ihr seht schon, Geschichte ist immer präsent in Charleston und Savannah.

Abbildung [10]: Typisches Südstaaten-BBQ.

Kulinarisch geht es in den Südstaaten eher rustikal zu, verschmortes Barbeque-Rindfleisch mit Krautsalat ist legendär, zart und rauchig. Michael hatte es auch "Shrimp and Grits" angetan, Garnelen auf Grießbrei. Dann natürlich frische Austern und Fisch, und selbst moderne Luxusküche probierten wir aus.

Abbildung [11]: In diesen Häuschen wohnten früher die Sklaven.

Die Südstaaten der USA kennt man auch durch den dort bis 1865 schwunghaft geführten Sklavenhandel und den damit verknüpften amerikanischen Bürgerkrieg. Die Aufarbeitung der Sklaverei ist immer noch ein heikles Thema, und es wird viel um das Wie gestritten, gerade in den Südstaaten. Auch Charleston und Savannah hat einige Museen und Stätten, die den damaligen Sklavenhandel thematisieren und versuchen aufzuarbeiten. In der Nähe von Charleston besuchten wir eine alte Baumwollplantage, die McLeod Plantation. Dort wird den Besuchern die Geschichte der Plantage aus der Perspektive der Sklaven näher gebracht. Sehr interessant!

Abbildung [12]: Baumwolle zu pflücken ist harte Arbeit.
PDF Drucken
RSS Feed
Mailing Liste
Impressum
Mike Schilli Monologues


Auf die Email-Liste setzen

Der Rundbrief erscheint in unregelmäßigen Abständen. Wer möchte, kann sich hier eintragen und erhält dann alle zwei Monate eine kurze Ankündigung per Email. Sonst werden keine Emails verschickt.

Ihre Email-Adresse


Ihre Email-Adresse ist hier sicher. Die Rundbrief-Redaktion garantiert, die angegebene Email-Adresse nicht zu veröffentlichen und zu keinem anderen Zweck zu verwenden. Die Mailingliste läuft auf dem Google-Groups-Service, der sich ebenfalls an diese Richtlinien hält. Details können hier eingesehen werden.
Alle Rundbriefe:

Rundbriefe 1996-2016 als PDF:
Jetzt als kostenloses PDF zum Download.

Spezialthemen:
USA: Schulsystem-1, Schulsystem-2, Redefreiheit, Waffenrecht-1, Waffenrecht-2, Krankenkasse-1, Krankenkasse-2, Medicare, Rente, Steuern, Jury-System, Baseball, Judentum
Immigration: Visa/USA, Warten auf die Greencard, Wie kriegt man die Greencard, Endlich die Greencard, Arbeitserlaubnis
Touren: Alaska, Vancouver/Kanada, Tijuana/Mexiko, Tokio/Japan, Las Vegas-1, Las Vegas-2, Kauai/Hawaii, Shelter Cove, Molokai/Hawaii, Joshua Nationalpark, Tahiti, Lassen Nationalpark, Big Island/Hawaii-1, Big Island/Hawaii-2, Death Valley, Vichy Springs, Lanai/Hawaii, Oahu/Hawaii-1, Oahu/Hawaii-2, Zion Nationalpark, Lost Coast
Tips/Tricks: Im Restaurant bezahlen, Telefonieren, Führerschein, Nummernschild, Wohnung mieten, Konto/Schecks/Geldautomaten, Auto mieten, Goodwill, Autounfall, Credit Report, Umziehen, Jobwechsel, Smog Check
Fernsehen: Survivor, The Shield, Curb your Enthusiasm, Hogan's Heroes, Queer Eye for the Straigth Guy, Mythbusters, The Apprentice, The Daily Show, Seinfeld
Silicon Valley: Netscape-1, Netscape-2, Netscape-3, Yahoo!
San Francisco: SoMa, Mission, Japantown, Chinatown, Noe Valley, Bernal Heights
Privates: Rundbrief-Redaktion
 

Kommentar an usarundbrief.com senden
Lob, Kritik oder Anregungen? Über ein paar Zeilen freuen wir uns immer.

In der Textbox können Sie uns eine Nachricht hinterlassen. Wir beantworten jede Frage und jeden Kommentar, wenn Sie ihre Email-Adresse in das Email-Feld eintragen.

Falls Sie anonym bleiben möchten, füllen Sie das Email-Feld bitte mit dem Wort anonym aus, dann wird die Nachricht dennoch an uns abgeschickt.

Ihre Email-Adresse


Nachricht

 
Impressum
Letzte Änderung: 17-Jul-2024