Deutsch English

  Rundbrief Nummer 31  
San Francisco, den 1.7.2001


Abbildung [1]: Ein historisches Ereignis am 9.6.2001: Der "PERL MAN" in der Pole Position.

Außerdem darf man nicht an Hydranten parken, irgendwie achteinhalb Fuß oder so muss man Abstand halten. Damals, als ich den kalifornischen Führerschein erwarb, musste ich das auswendig lernen, mittlerweile weiß ich das natürlich nicht mehr. Das erinnert mich immer an einen alten Film mit den Marx-Brothers, in dem der Groucho Marx einen aufblasbaren Hydranten im Auto hatte, den er bei Bedarf auf den Gehsteig stellte und an dieser Stelle parkende Autofahrer verscheuchte. Vor Kreuzungen gibt's auch irgendeine Regel, aber die wird nicht so ernst genommen. Es gilt vielmehr: Was niemandem direkt schadet, wird auch nicht bestraft. In Deutschland erhielt ich mal einen Strafzettel, weil ich gegen die Fahrtrichtung geparkt hatte -- hier interessiert niemanden, wie rum das Auto steht. Wichtig auf steilen Straßen ist, dass man die Räder so einschlägt, dass das Auto, falls der Gang rausrutscht und die Handbremse versagt, gegen den Randstein rollt und dort stoppt. Macht man das nicht, kriegt man einen Strafzettel, weil es wohl schon schwere Unfälle gab, als alterschwache Autos sich selbständig machten und die Berge herunterdonnerten. Angelika schimpft mich immer, wenn ich die Räder nur sanft einschlage und nicht, wie die Dame es wünscht, so, dass sie halb aus der Verankerung herauskullern. Mein Traum ist es aber, einmal einen solchen Strafzettel zu bekommen, den rahme ich mir dann ein und hänge ihn im Klo auf.

Abbildung [2]: Die Räder des vorderen Autos sind falsch herum eingeschlagen -- es würde in die Straße reinrollen! Die hinteren beiden haben's richtig gemacht.

Abbildung [3]: Ein Strafzettel für das Auto, das die Räder falsch herum einschlug -- 23 Dollar!

Ein aktueller Nachtrag: Neulich wollte ich in der Früh ins Büro fahren, ging hinüber zur 23. Straße, wo unser Auto geparkt war und traute meinen Augen nicht: Bei 30% Steigung stand da ein schwarzer Acura Integra quer auf dem Gehsteig, direkt vor einer Garage. Und das Nummernschild war "PERL MAN"! Eine ungefähr hundertjährige Frau turnte aufgeregt darum herum und ein jüngerer Herr, der deswegen nicht mehr aus seiner Garage herauskam, hatte gerade den Abschleppdienst angerufen. Es stellte sich heraus, dass die Frau beim Einparken mit ihrem tonnenschweren 60er-Jahre Oldsmobile von oben gegen unser Auto gebumst war, worauf dieses sich selbständig machte und trotz angezogener Handbremse und eingelegtem Gang den Berg hinunterkullerte. Dank vorschriftsmäßig Richtung Randstein eingeschlagener Räder (Angelika hatte geparkt) hüpfte es nur den Randstein hinauf und kam kurz vor der Garage zum Stehen. Die Frau hatte freundlicherweise schon einen Zettel hinter meinen Scheibenwischer geklemmt: "Please ring 647-92.. -- will explain" ("Bitte anrufen (Telefonnummer). Werde erklären."). Na, auf diese Erklärung wäre ich ja gespannt gewesen. Zum Glück kam ich aber gerade vorbei, stellte fest, dass am Auto nichts weiter passiert war (kleinere Schrammen zählen in Amerika nicht), worauf die Frau sich mit "Thank you for being so nice" bedankte, der Garagenmann schnell den Abschleppwagen abbestellte, ich das Auto vom Gehsteig fuhr und ganz normal nach Mountain View in die Arbeit abzischte. In der ganzen Aufregung vergaß ich leider, die Szene zu fotografieren. Sachen erlebt man in dieser Stadt!

Abbildung [4]: Der Zettel der Frau, die unser Auto den Berg hinunterschubste.
PDF Drucken
RSS Feed
Mailing Liste
Impressum
Mike Schilli Monologues


Auf die Email-Liste setzen

Der Rundbrief erscheint in unregelmäßigen Abständen. Wer möchte, kann sich hier eintragen und erhält dann alle zwei Monate eine kurze Ankündigung per Email. Sonst werden keine Emails verschickt.

Ihre Email-Adresse


Ihre Email-Adresse ist hier sicher. Die Rundbrief-Redaktion garantiert, die angegebene Email-Adresse nicht zu veröffentlichen und zu keinem anderen Zweck zu verwenden. Die Mailingliste läuft auf dem Google-Groups-Service, der sich ebenfalls an diese Richtlinien hält. Details können hier eingesehen werden.
Alle Rundbriefe:

Rundbriefe 1996-2016 als PDF:
Jetzt als kostenloses PDF zum Download.

Spezialthemen:
USA: Schulsystem-1, Schulsystem-2, Redefreiheit, Waffenrecht-1, Waffenrecht-2, Krankenkasse-1, Krankenkasse-2, Medicare, Rente, Steuern, Jury-System, Baseball, Judentum
Immigration: Visa/USA, Warten auf die Greencard, Wie kriegt man die Greencard, Endlich die Greencard, Arbeitserlaubnis
Touren: Alaska, Vancouver/Kanada, Tijuana/Mexiko, Tokio/Japan, Las Vegas-1, Las Vegas-2, Kauai/Hawaii, Shelter Cove, Molokai/Hawaii, Joshua Nationalpark, Tahiti, Lassen Nationalpark, Big Island/Hawaii-1, Big Island/Hawaii-2, Death Valley, Vichy Springs, Lanai/Hawaii, Oahu/Hawaii-1, Oahu/Hawaii-2, Zion Nationalpark, Lost Coast
Tips/Tricks: Im Restaurant bezahlen, Telefonieren, Führerschein, Nummernschild, Wohnung mieten, Konto/Schecks/Geldautomaten, Auto mieten, Goodwill, Autounfall, Credit Report, Umziehen, Jobwechsel, Smog Check
Fernsehen: Survivor, The Shield, Curb your Enthusiasm, Hogan's Heroes, Queer Eye for the Straigth Guy, Mythbusters, The Apprentice, The Daily Show, Seinfeld
Silicon Valley: Netscape-1, Netscape-2, Netscape-3, Yahoo!
San Francisco: SoMa, Mission, Japantown, Chinatown, Noe Valley, Bernal Heights
Privates: Rundbrief-Redaktion
 

Kommentar an usarundbrief.com senden
Lob, Kritik oder Anregungen? Über ein paar Zeilen freuen wir uns immer.

In der Textbox können Sie uns eine Nachricht hinterlassen. Wir beantworten jede Frage und jeden Kommentar, wenn Sie ihre Email-Adresse in das Email-Feld eintragen.

Falls Sie anonym bleiben möchten, füllen Sie das Email-Feld bitte mit dem Wort anonym aus, dann wird die Nachricht dennoch an uns abgeschickt.

Ihre Email-Adresse


Nachricht

 
Impressum
Letzte Änderung: 22-Feb-2019